Es geht um Liebe und Hass, um Mut und Zögern, um Feigheit und
Wagemut, um Spionage und Treue, um Hochmut und Charaktertreue, um
Rassismus und Offenheit. Der mexikanische Regisseur und Produzent
Guillermo del Toro (u.a. „Hellboy I & II“, „Pacific Rim“)
hat all diese Themen in seinen wunderbaren Film „The Shape Of
Water“ gepackt. Es ist eine teils kitschige Liebesromanze mit
Thrill, Tragik und Witz.

In den 60er Jahren der USA, zu Zeiten des Kalten Krieges, fühlt sich die stumme Reinigungskraft Elisa Esposito (Sally Hawkins) zu einer faszinierenden amphibischen Kreatur (Doug Jones) hingezogen, die in einem Geheimlabor gefangen gehalten und von Richard Strickland (Michael Shannon) malträtiert wird. Er will das fremdartige Wesen gar töten und sezieren, um sich vor den Russen einen Vorteil zu verschaffen. Esposito als auch der Wissenschaftler Dr. Robert Hoffstetler (Michael Stuhlbarg), der eigentlich ein russischer Spion und ihr auf die Schliche gekommen ist, wollen das Wesen aber retten. Ab da wird der Film zu einem abwechslungsreichen Mix aus Spionagethriller und Liebesromanze. Brillant!

Text: Peter Parker Bild: 20th Century Fox

The Shape Of Water – Brillantes von Guillermo del Toro ist ursprünglich auf %POPSCENE% erschienen

POPSCENE Redaktion

Die POPSCENE Redaktion ist seit 2009 für euch aktiv. Immer auf der Suche nach spannenden Themen aus der Welt der populären Kultur.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Seid nett zueinander <3

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.