Bei 30 Daten seiner Lesereisetour zur seiner
Kurzgeschichten-Sammlung „Das Teemännchen“ macht Heinz Strunk
nicht ein einziges Mal im Saarland oder in dessen Nähe Station. Das
ist wirklich traurig. Zumal dieses Buch so toll ist. Ein Beispiel
gefällig? In „Der Strand der Versehrten“, jener welcher von
alten Menschen gesäumt ist, tauch ein Yoga-Wochenendkurs mit jungen
Unversehrten auf: „Die Teilnehmer sind in allem das genaue
Gegenteil der Versehrten. Unendlich gedehnt, gesund, jung, schön,
fröhlich, wissen, was sie wert sind, ohne den Schatten eines
Zweifels, dass das Universum einzig für sie erschaffen ist.“
Großartig! Solche Passagen, bei denen man in sich hinein oder laut
aus sich heraus lachen kann, finden sich viele in diesem Buch, das
von denen handelt, die kein Glück und keine Vision (mehr) haben.
Strunks sehr ironische, treffsichere Beobachtungen des Lebens machen
die Würze in diesen Kurzgeschichten aus. Schade, dass er diese nicht
in der hiesigen Region live vortragen wird.

Text: Peter Parker Bild: Rowohlt

Heinz Strunk – Kurzgeschichten-Sammlung ist ursprünglich auf %POPSCENE% erschienen

POPSCENE Redaktion

Die POPSCENE Redaktion ist seit 2009 für euch aktiv. Immer auf der Suche nach spannenden Themen aus der Welt der populären Kultur.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Seid nett zueinander <3

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.