Seit Anfang August strahlt Netflix jeweils dienstags die neuen
Folgen der vierten Staffel des „Breaking Bad“-Spin-offs „Better
Call Saul“ aus. Bob Odenkirk verkörpert darin wieder mit absoluter
Perfektion den einfallsreichen, Gesetze und Ethik ignorierenden
ehemaligen Anwalt James Morgan „Jimmy“ McGill. Es ist viel
belustigendes Fremdschämen im Spiel, ihm dabei zuzusehen, wie er mit
absurden Mitteln und Wegen versucht, sein Leben auf die Reihe zu
bekommen. Nicht alles, was er macht, erzählt er seiner Freundin
Kimberly „Kim“ Wexler (Rhea Seehorn), die sich als Anwältin
selbstständig gemacht hat, aber noch unter den Folgen ihres
Autounfalls in Staffel drei leidet.

Das Sahnehäubchen ist das Wiedersehen mit einigen „Breaking
Bad“-Figuren: etwa Mike Ehrmantraut (Jonathan Banks), einem Mann
für alle Fälle, Drogenboss Hector Salamanca (Mark Margolis) und
Gustavo „Gus“ Fring, Drogenhändler und Betreiber des
Fastfood-Restaurants „Los Pollos Hermanos“. Herrlich!

Text: Peter Parker Bild: Netflix

Better Call Saul – Vierte Staffel auf Netflix ist ursprünglich auf %POPSCENE% erschienen

POPSCENE Redaktion

Die POPSCENE Redaktion ist seit 2009 für euch aktiv. Immer auf der Suche nach spannenden Themen aus der Welt der populären Kultur.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Seid nett zueinander <3

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.