Nachdem die EPs „1992“ und „1000“ anno 2015 sehr
wohlwollend von der Fachpresse aufgenommen worden waren, besann sich
der Londoner Newcomer Ben Khan auf die Fertigstellung seines
Debütalbums. Das heißt wie er und setzt eine markante Duftmarke.

Kahn produzierte sein Debütwerk zusammen mit dem renommierten
Produzenten Flood. Die Idee hinter dem Album war: „Etwas
Nicht-Einschüchterndes und Schönes zu erschaffenen, das jedoch von
Wut oder Traurigkeit angetrieben ist“, erklärt Khan. Er reiste
dafür nach Kashmir, in die Heimat seines Vaters, nahm dort Field
Recordings auf, die er dann in seinem Londoner Studio mit
elektronischen Klängen kombinierte. Parallel dazu schaute er Filme
wie „Ghost In The Shell“, „Blade Runner“, „Angel-A“ und
„Akira“ und durchlebte eine On-Off-Beziehung. Fertig war die
Basis für dieses spannende und herausfordernde Album.

Text: Peter Parker Bild: Dirty Hit

Ben Khan „Ben Khan“ (Caroline/Universal)

Ben Khan -Vielversprechendes Debütalbum ist ursprünglich auf %POPSCENE% erschienen

POPSCENE Redaktion

Die POPSCENE Redaktion ist seit 2009 für euch aktiv. Immer auf der Suche nach spannenden Themen aus der Welt der populären Kultur.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Seid nett zueinander <3

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.