In unter vier Minuten Laufzeit halten sich Red On mit“Ordinary Ghosts“ vergleichsweise kurz. Jana Sotzko (Soft Grid, Point No Point, Halfsilks) singt „If you believe in the future, you might as well believe in all of this here“ und lässt uns mit unseren Geistern irgendwo zwischen euphorischer Hoffnung und einer Dystopie alleine. Musikalisch ist „Ordinary Ghosts“ das, was wir von Red On gewohnt sind: Rhodes, Tape Echo, Gitarre, Klatschen und Dröhnen. Alles warm melancholisch und ein bisschen unheimlich. Ist es nun Krautrock, Jazz oder konzentrierter Noise? Kann sich ja jeder selbst überlegen. Das kommende Album ist für Oktober 2021 angekündigt.

Text: Markus Brixius

verydeeprec.bandcamp.com/album/red-on

POPSCENE Redaktion

Die POPSCENE Redaktion ist seit 2009 für euch aktiv. Immer auf der Suche nach spannenden Themen aus der Welt der populären Kultur.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Seid nett zueinander <3

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.